Tanzend in den Frühling...

Anfängerkurse für Paare in kleiner gemütlicher Runde und Kurse für Wiedereinsteiger auf verschiedenen Niveaus. [Mehr Information]

Die Hochzeit steht bevor?

Wir bieten Privatstunden für Brautpaare und deren Gäste. Rufen Sie uns an oder senden Sie eine E-mail an <info@tanzschule-manhold.de>
[Mehr Information]

Tanzen mit Christine Manhold

Seit 1. Oktober 2014 finden unsere Kurse in neuen Räumen in der "Kanne Post", Stuttgarter Str. 3 in Knittlingen statt. [Mehr Info]

Bildergalerie: Nostalgie

Nostalgie Nostalgie

Vielen Dank für all die schönen Jahre!

Line Dance

Mit oder ohne Cowboyhut...

Kurse

Anfängerkurs
5 x 1 Stunde, 1x wöchentlich
60 € / Person
Termine auf Anfrage

Der Line Dance wird meist mit Country Music, Cowboyhüten und karierten Hemden assoziiert. Aber im Grunde kann jeder Tanz, der in Reihen getanzt wird, so bezeichnet werden. Der am besten bekannte und am meisten verbreitete Line Dance ist der Electric Slide, der aus den Discojahren der 70er stammt und den wir in der Tanzschule im Jugendkurs als Freestyle unterrichten.

Billy Ray Cyrus katapultierte den Line Dance mit seinem Hit Achy Breaky Heart 1992 ins Rampenlicht, wonach er sich wie ein Lauffeuer um die ganze Welt verbreitete.

Charakteristisch sind ein oder mehrere Richtungswechsel innerhalb oder am Ende einer Sequenz, was als four wall line dance bezeichnet wird, dazu viele schnelle Patzwechsel und stationäre Stomp- und Kick-Kombinationen, die höchst kompliziert werden können. Contra Line Dance wird in zwei Reihen, die sich gegenüber stehen, getanzt.

Der Vorteil am Line Dance ist, daß er kein Paartanz ist und dadurch das Problem vermeidet, das Tanzschulen für gewöhnlich plagt, nämlich die unausgeglichene Anzahl an Männern und Frauen.

Line Dance macht tatsächlich am meisten Spaß, wenn man sich beim Tanzen wirklich in einen Cowboy hineinversetzt: O-beinig, Fußspitzen nach außen gedreht, ein bischen im Knie, die Hände im Gürtel.